Steiermärkische Berg- und Naturwacht

Aufklären – Pflegen – Überwachen

Bibermonitoring

Das größte Nagetier Europas, der Biber, befindet sich in der Steiermark in Ausbreitung. Bei der ersten Erfassung im Winter 2012-2013 und 2013-2014 durch B. Komposch (Ökoteam) konnten 63 Biberreviere in den Einzugsgebieten von Mur, Lafnitz und Raab dokumentiert werden.. Der Gesamtbestand wurde auf 220 Tiere geschätzt. Nach Durchführung eines zweijährigen Monitorings in Zusammenarbeit mit den Biberkartierern der Berg- und Naturwacht in den Wintern 2017/2018 und 2018/2019 wurden rund 150 Reviere festgestellt. (Stand Juli 2019). Es konnten gezeigt werden, dass der Biber sein Verbreitungsgebiet ausgeweitet und sich an mehreren Stellen im Oberen Murtal sowie im Enns- und Salzatal angesiedelt hat. Der Gesamtbestand ist auf mehr als 500 Tiere angewachsen. Die durchschnittliche Zuwachsrate  in Europa jährlich 20  bis 25 %. Ohne die Gesamtsituation in einer Region zu kennen und damit die lokale Population beurteilen zu können, ist es nicht möglich, FFH-Richtlinien-konforme Maßnahmen zur Konfliktlösung zu erarbeiten. Zum anderen stellen die Verbreitungsdaten die Basis zur Erfüllung der Berichtspflicht nach Artikel 11 und 17 der FFH-Richtlinie dar.

25. September 2019

« Bibermanagement