Naturerlebnistag in Wundschuh

berg-und-naturwacht-wundschuh-aliens-sheriff-landwirtschaft-volksschule2

Kinder der Volksschule Wundschuh nahmen an einem Naturerlebnistag der Berg- und Naturwacht Kalsdorf teil. Zuerst wurde im Rahmen der Aktion „Aliens Sheriff“ gegen Neophyten gekämpft, dann gab es einen besonderen Einblick in die heimische Landwirtschaft.

Nach einer kurzen Theorie-Einheit rund um den den Riesenbärenklau und der Beifuß-Ambrosie ging es zum Europaschutzgebiet 45. Unterwegs lernten die SchülerInnen in der Praxis das Springkraut kennen, welches sie mit Begeisterung unter fachkundiger Aufsicht unserer Berg- und NaturwächterInnen ausrupften.

berg-und-naturwacht-wundschuh-aliens-sheriff-landwirtschaft-volksschule8

Auch andere Neophyten wie die Kermesbeere, die Goldrute und die Rudbeckia begleiteten uns auf dem Weg dorthin. 

berg-und-naturwacht-wundschuh-aliens-sheriff-landwirtschaft-volksschule5

Nachdem die Bedeutung und der Sinn dieses Europaschutzgebietes erklärt wurde, ging es nach einer kurzen Rastpause wieder zurück zum bionahen Hof Baier. Hier wurde eine Kompostieranlage gezeigt. Die Kinder durften auch in den Rinderstall und die Mutigen fütterten die Kühe mit bereitgestellten Heu. Der Liebling aller war eine junge Ente, die frei herumlief. Ebenso gefragt war der gutmütige Haushund. Auch Spielmöglichkeiten-wie Schaukel und Rutsche gab es. Nach einer gesunden Jause ging es wieder zurück zur Schule. Obwohl wir hier „am Land“ leben, war es doch für viele Kinder das erste hautnahe Erleben mit der Natur und mit Kühen und Enten.  

berg-und-naturwacht-wundschuh-aliens-sheriff-landwirtschaft-volksschule3


Text & Bilder: Josef Haberl, Berg-und Naturwacht Kalsdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.