Buch-Tipp: Amsel, Drossel, Fink und Star – alle Vögel der Steiermark in einem Buch

berg-und-naturwacht-buchtipp-michael-tiefenbacher-voegel-aus-der-steiermark

Ein Buch, 880 Seiten, 863 Farbfotos, 378 beschriebene Vogelarten, 220 Verbreitungskarten, 12 Experten. Die „Avifauna Steiermark“ gibt einen Gesamtüberblick über alle Vogelarten, die in der Steiermark zu sehen sind. Eine Vielzahl von eindrucksvollen Fotos, informativen Arttexten und auch Verbreitungskarten bilden den zentralen Bestandteil dieses Werks. Autor Michael Tiefenbach hat es beim Landestag präsentiert, jetzt online zu bestellen.

Der Vogel im Mittelpunkt

„Wir alle kennen den Spatz‘ und die Amsel, doch in der Steiermark gibt es eine viel größere Artenvielfalt. Beachtliche 378 Vogelarten sind bereits in der Steiermark gesichtet worden“, so Otto Samwald, einer der führenden Autoren. „Darunter befinden sich 158 Brutvogelarten, wie z.B. Auerhuhn, Mäusebussard und Eisvogel, aber auch Zugvögel, die jährlich oder nur ausnahmsweise in der Steiermark Rast machen, darunter Löffelente, Fischadler und Rotdrossel, und auch so mancher Gefangenschaftsflüchtling, wie beispielsweise Afrikanischer Löffler oder Chileflamingo.“

Jede Vogelart, die in der Steiermark gesichtet wurde, wird im Buch beschrieben. Fotos zeigen, dass eine Vogelart je nach Geschlecht, Alter und Jahreszeit ganz unterschiedlich aussehen kann. Darüber hinaus enthält es Informationen über die Häufigkeit der Art, die Verbreitung, ihren Lebensraum, die Entwicklung des Artenbestands, das jahreszeitliche Auftreten und über die Gefährdung und den Schutz.

Zusätzlich findet sich im Buch ein Abriss über die Geschichte der steirischen Vogelbeobachtung (Ornithologie) seit dem 13. Jahrhundert, Informationen über langjährige Monitoringsprojekte und über die Geografie der Steiermark im Allgemeinen und aus ornithologischer Sicht.


Zwölf Experten – ein Buch

Zwölf steirische Vogelexperten haben in den letzten zweieinhalb Jahren unermüdlich daran gearbeitet, das gesamte Wissen über die heimische Vogelwelt zusammenzutragen und auszuwerten. „Wir haben die Archive des Naturhistorisches Museums Wien, des Universalmuseums Joanneum, der Stifte Admont und St. Lambrecht durchstöbert und sämtliche wissenschaftlichen Arbeiten, die bis 1808 zurückreichen, berücksichtigt. Auch die gesamte jagdliche Literatur hat in das Buch Eingang gefunden. Die früheste Aufzeichnung einer Beobachtung datiert sogar aus dem Jahr 1290“, so Ernst Albegger, der das Buchprojekt leitete. Wichtigste Quelle war das Archiv des Vereins „BirdLife Steiermark“ mit fast 500.000 Meldungen von Vogelbeobachtungen aus den vergangenen Jahrzehnten.


Jetzt bestellen!

Die „Avifauna Steiermark“ ist das umfangreichste Grundlagenwerk der Vogelwelt eines österreichischen Bundeslands und ein Standardwerk für jeden, der an der heimischen Vogelwelt interessiert ist. Das Buch kann ab sofort unter avifauna@club300.at zu einem Preis von € 69,– zzgl Versandkosten bestellt werden.


Foto: Enrico Radaelli | Berg- und Naturwacht Media Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.