Steiermärkische Berg- und Naturwacht

Aufklären – Pflegen – Überwachen

Rottenmann hat gewählt: Lukas Krinner neuer Ortseinsatzleiter

Lukas Krinner folgte Christine Resch als Ortseinsatzleiter der Berg- und Naturwacht Rottenmann. Der 33-jährige Berg- und Naturfreak aus Rottenmann hat ein ambitioniertes Arbeitsprogramm, demnächst wird der Moor-Rundwanderweg in Oppenberg mit einem Leitsystem versehen.
 

(Rottenmann, 12.10.2018) Im Alpengasthof Grobbauer, umzingelt von wunderbarer heimischer Bergkulisse wurde Lukas Krinner zum neuen Ortseinsatzleiter der Berg- und Naturwacht Ortseinsatzstelle Rottenmann gewählt.

Krinner beschreibt sich selbst als Naturgenießer, ist er jede freie Minute am Berg und in der Natur anzutreffen. Neben seinem neuen Ehrenamt als Chef der Rottenmanner Berg- und NaturwächterInnen und Gewässeraufsichtsorgan des Landes Steiermark - ist er bei der Stadtkapelle Rottenmann und der Freiwilligen Feuerwehr Bärndorf aktiv. Die „übrige“ Zeit arbeitet er als Lokführer bei den Österreichischen Bundesbahnen.

Weiters wurden folgende Funktionen neu gewählt: Ortseinsatzleiter Stv. Rudolf Wiesenbauer, zum Schriftführer Enrico Radaelli und zur Rechnungsprüferin Melanie Deng.

Wir gratulieren recht herzlich und wünschen viel Energie bei eurer Arbeit für die Berg- und Naturwacht.

Albin Beichler (Hausherr + Wirt), Rechnungsprüferin Melanie Denng, Ortseinsatzleiter Lukas Krinner, Stv. Ortseinsatzleiter Rudi Wiesenbauer, Schriftführer Enrico Radaelli (vlnr.)
In der Natur aktiv: Albin Beichler (Hausherr + Wirt), Rechnungsprüferin Melanie Denng, Ortseinsatzleiter Lukas Krinner, Stv. Ortseinsatzleiter Rudi Wiesenbauer, Schriftführer Enrico Radaelli (vlnr.) Foto: (c) Johnny Struckl | Berg- und Naturwacht Rottenmann

15. Oktober 2018

« MU 2018: Föhnsturm in Murau - Aktionstag Biodiversität in St. Gallen »